Brasília (AFP) Der UN-Sonderberichterstatter für Folter hat Brasilien vorgeworfen, in Strafvollzugsanstalten systematisch Folter anzuwenden. "Wir haben viele glaubwürdige Zeugenaussagen von Menschen erhalten, die in der ersten Phase ihrer Inhaftierung unter Einsatz von Zwang oder gar unter Folter befragt wurden", sagte Juan Méndez am Freitag bei einer Pressekonferenz in der Hauptstadt Brasília. Die Vielzahl der Fälle führe zu dem Schluss, dass es sich um ein "strukturelles" Problem handele, sagte der UN-Berichterstatter, der eine Kultur der "Straflosigkeit" kritisierte.