Berlin (AFP) Das Auswärtige Amt hat entsetzt auf die Enthauptung des früheren Chef-Archäologen der antiken syrischen Oasenstadt Palmyra reagiert. Das Ministerium verurteile die "grausame Tötung" von Chaled al-Assaad durch die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS), erklärte Staatssekretärin Maria Böhmer am Mittwochabend. Diese "menschenverachtende Tat" sei durch nichts zu rechtfertigen. Das Außenamt würdigte al-Assaad als einen der profiliertesten Experten für die Antike in Syrien und die Stadt Palmyra.