Brüssel (dpa) - Die Euro-Finanzminister haben die erste Kreditrate von 26 Milliarden Euro aus dem neuen Rettungsprogramm für Griechenland freigegeben. Das berichten EU-Diplomaten nach einer telefonischen Besprechung der Ressortchefs. Die Hälfte des Geldes fließt direkt nach Athen. 10 Milliarden sind für die Bankensanierung reserviert und 3 Milliarden Euro Hilfe sollen erst im Herbst fließen. Zuvor hatten heute der Deutsche Bundestag und das niederländische Parlament dem dritten Hilfspaket für Griechenland zugestimmt.