Frechen (SID) - Über England nach Rio: Die deutsche Blindenfußball-Nationalmannschaft kämpft bei der am Samstag beginnenden Europameisterschaft in Hereford um ein Ticket für die Paralympischen Spiele im kommenden Sommer in Brasilien. Für die automatische Qualifikation muss das Team von Cheftrainer Ulrich Pfisterer bei den Titelkämpfen (bis 29. August) ins Finale einziehen.

Zehn Nationen spielen zunächst in zwei Gruppen die Halbfinalisten aus. Deutschland trifft dabei auf die Türkei, Italien, Polen und Gastgeber England. 

Doch zuletzt hatte die deutsche Auswahl mit großem Pech zu kämpfen: Beim letzten Testspiel Ende Juli gegen Spanien verletzten sich gleich drei Spieler. "Das hat uns hart getroffen", sagte Teammanager Rolf Husmann, der forderte: "Wir müssen von Anfang an unsere Leistung abrufen und voll konzentriert sein."