Tokio (AFP) Nach einem kleineren Ausbruch des Vulkans Sakurajima im Südwesten Japans hat Greenpeace einen sofortigen Stopp des gerade erst wieder hochgefahrenen Reaktors der Atomanlage Sendai gefordert. Der Betreiber Kyushu Electric und die Atomaufsichtsbehörde NRA seien ebensowenig auf die Konsequenzen eines Vulkanausbruchs vorbereitet, wie sie auf die Konsequenzen der Erdbeben- und Tsunamikatastrophe vom 11. März 2011 für das Atomkraftwerk von Fukushima vorbereitet gewesen seien, erklärte der Vertreter der Umweltschutzorganisation, Mamoru Sekiguchi, am Mittwoch.