Palmyra (dpa) - Die Terrormiliz Islamischer Staat hat in Syrien den früheren Chef-Archäologen der historischen Oasenstadt Palmyra enthauptet. Khaled Asaad sei vor Dutzenden Zuschauern auf einem öffentlichen Platz getötet worden, so die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Asaad hatte 40 Jahre lang die archäologischen Stätten in der Stadt geleitet. IS-Anhänger bezeichneten ihn als "Direktor der Götzen" und "Komplizen des syrischen Geheimdienstes". Palmyras Ruinen gehören zum Unesco-Weltkulturerbe.