Harare (AFP) Simbabwe will einer Welle von Massenentlassungen den Riegel vorschieben. Wie die staatliche Zeitung "The Herald" am Mittwoch berichtete, gab die Nationalversammlung als Unterhaus des Parlaments am späten Dienstagabend grünes Licht für eine Änderung des Arbeitsrechts. Sie war nötig geworden, nachdem der Oberste Gerichtshof im vergangenen Monat Kündigungen nach einer dreimonatigen Vorankündigung ermöglicht hatte. Nach Angaben von Gewerkschaften verloren seit dem Urteilsspruch bereits mehr als 18.000 Menschen ihre Arbeit.