Ankara (AFP) Bei einem Angriff der kurdischen PKK-Guerilla auf eine Militärpatrouille sind einem Medienbericht zufolge acht türkische Soldaten im Südosten des Landes getötet worden. Die Soldaten starben, als im ländlichen Bezirk Pervari der Provinz Siirt eine Bombe unter ihrem Fahrzeug explodierte, wie die Nachrichtenagentur Anadolu am Mittwoch berichtete. Es ist der tödlichste Angriff auf die türkischen Sicherheitskräfte, seitdem die Regierung und die verbotene Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) im Juli ihre seit zwei Jahren geltende Waffenruhe aufkündigten.