Berlin (AFP) Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) klagt über starke Behinderungen ihrer Arbeit in der Ostukraine. Der stellvertretende Leiter der OSZE-Beobachtermission, Alexander Hug, sagte der Zeitung "Die Welt" (Mittwochsausgabe), die Beobachter würden im Konfliktgebiet von beiden Seiten "massiv" behindert, besonders von den Rebellen. Die OSZE habe deshalb "große Schwierigkeiten, an die Hauptschauplätze heranzukommen".