Arras (AFP) Drei US-Bürger haben in einem Schnellzug zwischen Amsterdam und Paris einen schwer bewaffneten Mann überwältigt und damit offenbar ein Blutbad verhindert. Zwei US-Soldaten und ein befreundeter Student berichteten, sie hätten sich sofort auf den mit einer Kalaschnikow, einer Pistole und einem Teppichmesser bewaffneten Mann geworfen. Der 26-jährige Tatverdächtige wurde am Samstag von französischen Anti-Terror-Ermittlern befragt.