Peking (SID) - Top-Favoritin Christina Schwanitz (LV Erzgebirge) hat bei der Leichtathletik-WM in Peking souverän das Finale im Kugelstoßen erreicht (14.05 Uhr/ZDF). Der 29 Jahre alten Europameisterin reichten im ersten Versuch erzielte 19,39 m, um leicht und locker in den Endkampf am Nachmittag einzuziehen. Dann will die Weltjahresbeste in dieser Saison (20,77 m) für einen goldenen WM-Auftakt für das deutsche Team sorgen.

"Das war noch nicht richtig gepfeffert", sagte Schwanitz: "Jetzt wird geduscht, gegessen, geschlafen, noch einmal geduscht und dann geht's los."

Auch die wohl härteste Konkurrentin von Schwanitz steht im Finale. Die Chinesin Gong Lijiao schaffte unter dem Jubel ihrer Landsleute 19,11 m. "Ich habe ihre Weite gesehen und wollte weiter stoßen - das habe ich geschafft", sagte Schwanitz und freute sich über ihren ersten Vorteil im Psychokrieg.