Manila (AFP) Durch den Taifun "Goni" sind auf den Philippinen sieben Menschen ums Leben gekommen. Sechs Menschen starben in der nördlichen Bergregion des Landes, als sie von Schlamm- und Steinmassen erfasst wurden, wie der Katastrophenschutz am Samstag mitteilte. Ein Mann starb in der nahegelegenen Provinz Ilocos Norte, nachdem er von einem umfallenden Baum getroffen worden war. Zwei weitere Menschen wurden in den Überschwemmungsgebieten noch vermisst. Überdies wurden fünf Verletzte gezählt, während 1700 Menschen in Sicherheit gebracht wurden.