Beirut (AFP) Bei Raketen- und Luftangriffen der syrischen Regierungstruppen auf die Rebellenstadt Duma sind nach Angaben von Aktivisten mindestens 20 Zivilisten getötet worden. Rund 200 weitere seien verletzt worden oder noch verschüttet, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Samstag. Die Zahl der Toten drohe noch zu steigen. Die Angaben der oppositionsnahen Beobachtungsstelle, die ihre Angaben aus einem Netzwerk von Ärzten und Aktivisten vor Ort bezieht, sind kaum unabhängig zu überprüfen.