Berlin (AFP) Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) haben vor einer Verrohung der Debatte über die gegenwärtige Flüchtlingskrise gewarnt. De Maizière sagte der "Süddeutschen Zeitung" (Samstagsausgabe), angesichts der Hetze gegen Flüchtlinge sei er besorgt über "das Maß und die Art an Verrohung unserer Sprache und unseres Umgangs mit- und untereinander". Wo Menschen nicht dafür einstehen müssten, was sie sagen oder schreiben, weil sie es anonym tun, sei dies oft noch extremer.