Hamburg (AFP) Mediziner fordern Maßnahmen gegen die Säuglingssterblichkeit in Deutschland: Nach wie vor gebe es zu viele Todesfälle bei Geburten, weswegen ein nationaler Plan gegen Kinder- und Müttersterblichkeit erforderlich sei, sagte der Kindermediziner Rainer Rossi vom Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Perinatale Medizin dem "Spiegel" vom Samstag. Wäre die Versorgung in Deutschland so gut wie in Schweden und Finnland, würden pro Jahr bis zu 800 Säuglinge und 25 Mütter weniger sterben, sagte Rossi.