Bangkok (dpa) - Thailands Polizei hat knapp zwei Wochen nach dem blutigen Bombenanschlag in Bangkok einen Mann festgenommen. Es könne sich um den mutmaßlichen Bombenleger handeln, verlautete aus Polizeikreisen. Nach Informationen der Lokalzeitung "Khaosod" handelt es sich um einen 28 Jahre alten Türken. In seiner Wohnung in Bangkok sei Material zum Bombenbau gefunden worden. Bei dem Anschlag am 17. August waren im belebten Einkaufsviertel von Bangkok 20 Menschen umgekommen, 14 davon Ausländer. Mehr als 120 wurden verletzt.