Caracas (AFP) Venezuela hat in der diplomatischen Krise mit Kolumbien einen weiteren Teil seiner Grenze geschlossen. Der Grenzabschnitt im Bundesstaat Táchira werde geschlossen, um dort gegen "Paramilitarismus, Kriminalität, Schmuggel, Entführungen und Drogenhandel" vorzugehen, sagte Venezuelas Präsident Nicolas Maduro am Freitag in Caracas. 3000 Soldaten würden dort nun "jeden Stein umdrehen, um die Paramilitärs aufzustöbern", erklärte Maduro.