Roseau (dpa) - Wirbelsturm "Erika" könnte nach Angaben des nationalen Wetterdienstes NWS am Abend die USA erreichen. Der Wirbelsturm hatte bei seinem Zug durch die Karibik mindestens 35 Menschen getötet und eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Am härtesten betroffen war bislang der östliche Inselstaat Dominica, wo die Zahl der Toten noch weiter steigen könnte. Zahlreiche Menschen werden nach den Unwettern vermisst.