Hamburg (dpa) - Die Zahl der Todesfälle bei Geburten ließe sich in Deutschland nach Ansicht eines Experten deutlich senken. Wäre die Versorgung hierzulande so gut wie in Schweden und Finnland, könnten jährlich bis zu 800 Säuglinge und 25 Mütter weniger sterben, sagte der Kinder- und Jugendmediziner Rainer Rossi dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Das Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft
für Perinatale Medizin führt den Missstand auf die hohe Zahl von kleinen Krankenhäusern in Deutschland zurück.