Turin (SID) - Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin hat bestätigt, dass die Verhandlungen mit dem Bundesligisten Schalke 04 über einen Wechsel von Julian Draxler gescheitert sind. Die Frist, die Juve-Geschäftsführer Giuseppe Marotta den Königsblauen für die Annahme seines Angebots in Höhe von 26,5 Millionen Euro Ablöse plus 6,5 Millionen Euro Bonus gesetzt hatte, sei am Sonntag um 12.00 Uhr abgelaufen, ohne dass sich Schalke gemeldet habe. Das berichtete die Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport.

Angeblich hätten die Gelsenkirchener 27 Millionen Euro plus sieben Millionen Euro Boni verlangt. "Das ist erstunken und erlogen", sagte Schalke-Pressesprecher Thomas Spiegel dem SID: "Es gab bis auf ein Angebot Ende Juli nichts Konkretes mehr von Juve." 

Weltmeister Draxler steht nach Medienberichten stattdessen vor einem Wechsel zum deutschen Vizemeister und Pokalsieger VfL Wolfsburg. Juve sei "irritiert" und suche jetzt nach Alternativen, nachdem der Klub ohnehin schon auf den zu Bayern München gewechselten Franzosen Kingsley Coman verzichten muss, schrieb die Gazzetta.

Die Alte Dame will sich jetzt mit dem 22-jährigen Franzosen Mario Lemina trösten, einem Teamkollege von Juves Stürmer Paul Pogba in der französischen U20-Nationalmannschaft, berichtete die Gazzetta. Die Verhandlungen mit Olympique Marseille seien in der Endphase, schrieb das Blatt.