Athen (AFP) Bei einer Auseinandersetzung zwischen der griechischen Hafenpolizei und mutmaßlichen Schleusern ist ein 17-jähriger Flüchtling vermutlich durch einen Schuss getötet worden. Als ein Schiff mit etwa 70 Migranten von der türkischen Westküste vor der südöstlichen Insel Symi illegal in griechische Gewässer habe eindringen wollen, habe es einen "ernsthaften Zwischenfall" gegeben, teilte das griechische Handelsmarineministerium am Samstagabend in Athen in einer Erklärung mit.