Sachsenring (SID) - Die Spannung steigt beim ADAC GT Masters: Die Gesamtführenden Sebastian Asch/Luca Ludwig (Ammerbuch/Bonn) im Mercedes-Benz SLS AMG GT3 vom Team Zakspeed geraten nach einem schwachen Wochenende auf dem Sachsenring gleich doppelt unter Druck. Klaus Bachler belegte mit seinem Partner Martin Ragginger (beide Österreich) im Porsche 911 GT3 R des Teams Schütz Motorsport am Sonntag Rang drei und liegt mit 138 Zählern nur noch 23 Punkte hinter Asch/Ludwig (161).

Zudem sind Dominik Baumann (Österreich) und Jens Klingmann (Leimen) in ihrem BMW Z4 GT3 vom BMW Sports Trophy Team Schubert nach dem Sieg am Samstag und Rang acht am Sonntag mit 130 Punkten ebenfalls wieder in Schlagdistanz bei noch vier ausstehenden Läufen.

Nach dem BMW-Doppelsieg am Samstag, den Claudia Hürtgen (Aachen) und Uwe Alzen (Betzdorf) vom BMW Sports Trophy Team Schubert hinter Baumann/Klingmann perfekt gemacht hatten, gewannen Stefan Wackerbauer (Gundihausen) und Kelvin van der Linde (Südafrika) im Audi R8 LMS ultra von C.Abt Racing vor Fabian Hamprecht (Hagen) und Clemens Schmid im Bentley Continental GT3 vom Bentley Team HTP).

Das Saisonrennen Nummer 13 und 14 finden am 19. und 20. September in Zandvoort statt.