Beirut (AFP) Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat Aktivisten zufolge innerhalb eines Monats 91 Menschen in Syrien hingerichtet. Unter den Opfern seien 32 Zivilisten, teilte die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Sonntag mit. Die Extremisten töteten demnach zwischen dem 29. Juli und dem 29. August auch IS-Mitglieder, verfeindete Rebellen und regierungstreue Kämpfer, denen sie angebliche Verbrechen in den von ihnen kontrollierten Gebieten vorwarfen. Die Angaben der Beobachtungsstelle sind von unabhängiger Seite kaum zu überprüfen, sie bezieht ihre Informationen von Aktivisten und Ärzten in Syrien.