Salzhemmendorf (dpa) – Nach dem Anschlag von Salzhemmendorf sitzen mittlerweile drei Tatverdächtige wegen Verdachts des versuchten Mordes in Untersuchungshaft. Der 24-Jährige, der einen Brandsatz auf ein von Flüchtlingen bewohntes Haus geworfen haben soll, ist Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Der Mann war ebenso wie ein 30-Jähriger und eine 23 Jahre alte Frau am Freitagabend festgenommen worden. Nach dem Anschlag in dem kleinen Ort bei Hameln in der Nacht zum Freitag hatte er sich sogar an den Löscharbeiten beteiligt.