München (AFP) Durch die kurz geöffnete Zugpassage aus Ungarn sind in Bayern seit Montag 3500 Flüchtlinge angekommen. Die Rekordzahl wurde von der Bundespolizeidirektion München bis zum Dienstagmittag registriert, wie ein Sprecher mitteilte. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) wies Kritik aus Budapest zurück, durch das Asyl-Angebot für Syrer den Ansturm verursacht zu haben. SPD-Chef Sigmar Gabriel sieht Europa in Gefahr, in der Flüchtlingskrise "seinen Anstand zu verlieren".