Wiesbaden (AFP) Wegen der Streiks bei der Deutschen Bahn sind im ersten Halbjahr 2015 weniger Waren auf der Schiene transportiert worden als im Vorjahreszeitraum. Die Gesamtmenge ging um drei 
Prozent von knapp 184 Millionen Tonnen auf gut 178 Millionen Tonnen zurück, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Besonders der grenzüberschreitende Warenverkehr schrumpfte demnach: Die Einfuhren auf der Schiene gingen um 13 Prozent zurück, die Ausfuhren um fünf Prozent.