Aden (AFP) Kampfflugzeuge der von Saudi-Arabien angeführten Militärkoalition haben bei Angriffen im Jemen nach Armeeangaben 20 bewaffnete Männer getötet. 17 der Opfer der vergangenen 24 Stunden seien schiitische Huthi-Rebellen, hieß es am Dienstag aus jemenitischen Militärkreisen. Versehentlich seien außerdem drei regierungstreue Milizionäre getötet worden. Die Angriffe ereigneten sich demnach im Gebiet von Bayhan im Norden der südlichen Provinz Schabwa.