Skopje (AFP) Nach 15-monatigem Boykott aus Protest gegen das Wahlergebnis vom April 2014 hat die linke Opposition in Mazedonien ihre Arbeit im Parlament des Balkanstaats wieder aufgenommen. An einer Plenarsitzung, in der es um die Organisation einer vorgezogenen Neuwahl im April 2016 ging, nahmen am Dienstag 34 Abgeordnete der sozialdemokratischen Partei SDSM teil. Insgesamt gibt es im Parlament in Skopje 123 Sitze, von denen die konservative Regierungspartei VMRO-DPMNE 62 hält.