Berlin (dpa) - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat den Sänger Roberto Blanco einen "wunderbaren Neger" genannt und damit eine heftige Debatte ausgelöst. In der ARD-Talkshow "Hart aber fair" hatten die Gäste am Montagabend über das Thema Flüchtlinge diskutiert. Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner warf Herrmann laut "Bild"-Zeitung die "Sensibilität einer Planierraupe" vor. Roberto Blanco selbst hat kein Problem mit Herrmanns Wortwahl. "Der hat das nicht so gemeint", sagte der 78-Jährige der dpa. Er wäre aber lieber als "wunderbarer Farbiger" betitelt worden, sagte Blanco.