Peshawar (AFP) In den Stammesgebieten im Nordwesten Pakistans sind am Dienstag bei einem Selbstmordanschlag sechs Menschen getötet worden. Nach Angaben der Regionalverwaltung gab es zudem 31 Verletzte, als der Attentäter in der Stadt Jamrud seinen Sprengsatz zündete. Zunächst bekannte sich niemand zu dem Anschlag, doch trug er die Handschrift islamistischer Rebellengruppen wie der Taliban. Unter den Getöteten seien auch vier Polizisten, sagte ein Vertreter der Verwaltung in Khyber.