Beirut (AFP) In Palmyra haben sich die schlimmsten Befürchtungen bestätigt: Am Montagabend von der UNO veröffentlichte Satellitenbilder zeigen, dass der weltberühmte Baal-Tempel der antiken syrischen Oasenstadt dem Erdboden gleich gemacht worden ist. Die Extremisten der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hatten den 2000 Jahre alten Tempel, der das wichtigste Denkmal der römischen Ausgrabungsstätte von Palmyra war, am Sonntag gesprengt.