Kiew (AFP) Nach den gewaltsamen Zusammenstößen vor dem ukrainischen Parlament in Kiew am Montag ist ein zweiter Polizist seinen Verletzungen erlegen. "Dies ist schmerzvoll", schrieb Innenminister Arsen Awakow am Dienstag auf Twitter. Eine Polizeisprecherin hatte zuvor erklärt, es würden 141 Menschen wegen Verletzungen in Krankenhäusern behandelt. Darunter seien 131 Polizisten, zehn davon seien schwer verletzt. Zu den Zusammenstößen war es bei Protesten gegen eine umstrittene Reform gekommen, die den abtrünnigen Gebieten im Osten mehr Autonomie gibt.