Warschau (AFP) Die beiden angeblichen Finder eines sagenumwobenen Nazi-Zugs in Polen sind am Freitag erstmals an die Öffentlichkeit gegangen. "Wir haben unwiderlegbare Beweise, dass er existiert", sagte Piotr Koper im polnischen Fernsehsender TVP Info. Um welche Beweise es sich dabei handelte, ließ er dann aber ebenso wie sein deutscher Kollege Andreas Richter offen. Beide Männer gaben zudem an, in Zukunft nur noch über ihre Anwälte kommunizieren zu wollen.