Washington (AFP) Das Bundesverteidigungsministerium hat einen Bericht der "New York Times" zurückgewiesen, wonach deutsche Soldaten in Afghanistan in US-Drohnenangriffe verwickelt sein sollen. Die Zeitung schrieb am Freitag, deutsche und schwedische Soldaten im Nato-Einsatzzentrum in Kabul seien an der Zielauswahl für die Luftangriffe beteiligt. Das Verteidigungsministerium in Berlin erklärte dagegen, Deutschland stelle nur einen Verbindungsoffizier, der nicht in die Auswahl der Ziele einbezogen werde.