Luxemburg (AFP) Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat die EU-Staaten in der Flüchtlingskrise zu einem gemeinsamen Vorgehen aufgefordert. "Wir werden diese Aufgabe nicht bewältigen, wenn wir nicht aufhören, mit dem Finger jeweils auf den Nachbarn zu zeigen", sagte Steinmeier am Freitag beim Treffen der EU-Außenminister in Luxemburg. "Gegenseitige Schuldzuweisungen werden nicht dazu führen, dass wir das Problem in den Griff kriegen."