New York (AFP) Rolling-Stones-Gitarrist Keith Richards hält nicht viel von Rap und Heavy Metal. Der große Erfolg von Hip-Hop zeige nur, wie groß der Markt sei für "Leute, die eine Note nicht von der anderen unterscheiden können", sagte der 71-jährige Brite der "New York Daily News" vom Donnerstag. "Alles was sie brauchen ist ein Schlagzeug-Beat und jemand, der dazu herumschreit, und schon sind sie glücklich."