Budapest (dpa) - Ungarn durchsucht Züge Richtung Westgrenze, um Flüchtlinge an der Weiterreise zu hindern. In der Stadt Bicske - knapp 40 Kilometer westlich von Budapest - verbrachten etwa 500 protestierende Flüchtlinge die Nacht in einem Zug. Sie wehren sich seit gestern gegen ihren geplanten Transport in ein Flüchtlingslager. Ein zweiter Zug mit Flüchtlingen wurde im Dorf Nagyszentjanos gestoppt. Alle 120 Reisenden wurden in Flüchtlingslager gebracht. Augenzeugen berichteten auch von weiteren Durchsuchungen von Zügen.