Madrid (AFP) Anlässlich ihres Treffens in Madrid haben Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy und der britische Premierminister David Cameron eine umfassende Reform der Eurozone gefordert. Diese solle auf Wachstum und Freihandel ausgerichtet sein und müsse garantieren, dass "die Rechte derjenigen Mitglieder der Europäischen Union, die nicht der Währungsunion angehören, keinen Schaden nehmen", hieß es in einem am Freitag in der spanischen Tageszeitung "Expansión" vor dem Treffen veröffentlichten Gastbeitrag in der konservativen Regierungschefs. Nötig seien vor allem Maßnahmen zur Stärkung der Wirtschaftskraft.