Sanaa (AFP) Bei einem Rebellenangriff auf einen belebten Markt sind im Jemen nach Angaben von Ärzten mindestens 20 Menschen getötet worden. Dutzende weitere Menschen wurden demnach verletzt, als Rebellen am Freitag den Markt in der östlichen Stadt Marib mit Raketen beschossen. Wenige Stunden zuvor waren bei Angriffen der von Saudi-Arabien geführten Militärallianz in der Region um Marib sieben Rebellen getötet worden.