Budapest (AFP) Die ungarische Kamerafrau, die mit Tritten gegen Flüchtlinge weltweit für Empörung sorgte, hat sich für ihr Verhalten entschuldigt. "Ich bedauere aufrichtig, was ich getan habe, und übernehme die Verantwortung dafür", schrieb Petra L. in einem offenen Brief, den die Zeitung "Magyar Nemzet" am Freitag online veröffentlichte. "Ich bin in Panik geraten, ich bin keine herzlose, rassistische Kamerafrau", betonte die 40-Jährige.