Algier (AFP) Durch heftige Unwetter sind im Süden Algeriens nach Behördenangaben 16 Menschen ums Leben gekommen. Unter den Todesopfern seien auch 13 Ausländer aus afrikanischen Ländern, teilten die örtliche Behörden am Samstag mit. Zwölf Leichen wurden demnach am Donnerstag nahe der Stadt Tamanrasset geborgen, vier weitere am Freitag.