Athen (AFP) Aus der vorgezogenen Parlamentswahl in Griechenland ist die linke Syriza-Partei des zurückgetretenen Regierungschefs Alexis Tsipras am Sonntag laut ersten Prognosen mit leichtem Vorsprung hervorgegangen. Nachwahlbefragungen zufolge, deren Ergebnisse unmittelbar nach Schließung der Wahllokale am Abend veröffentlicht wurden, erreichte Syriza zwischen 30 und 34 Prozent. Die konservative Partei Nea Dimokratia von Evangelos Meimarakis kam demnach auf 28 bis 32,5 Prozent. Der Neonazipartei Chrysi Avgi (Goldene Morgenröte) wurden 6,5 bis acht Prozent, der sozialistischen Pasok 5,5 bis sieben Prozent prognostiziert.