Ouagadougou (AFP) Der internationale Vermittlungsvorschlag zur Beilegung der politischen Krise im westafrikanischen Burkina Faso nach einem Militärputsch stößt bei der Zivilgesellschaft auf Ablehnung. Der Vorschlag der Westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft (Ecowas), Interimspräsident Michel Kafando an die Macht zurückkehren zu lassen und den Putschisten Straffreiheit zuzusichern, sei "beschämend", erklärte der Sprecher der Protestbewegung Balai Citoyen, Guy-Hervé Kam, am Sonntag. "Ich schäme mich, Afrikaner zu sein."