Ouagadougou (AFP) Zur Befriedung der Lage im westafrikanischen Burkina Faso haben die internationalen Vermittler Straffreiheit für die Putschisten und die Wiedereinsetzung von Interimspräsident Michel Kafando vorgeschlagen. "Zünden wir kein Feuer an, das wir nicht wieder löschen können", sagte der senegalesische Präsident Macky Sall in der Nacht zum Montag. Die Protestbewegung Balai Citoyen sprach von einem "beschämenden" Vorschlag.