Frankfurt/Main (AFP) In der Affäre um mutmaßlich manipulierte Abgaswerte bei VW in den USA legt Autoexperte Ferdinand Dudenhöfer dem Konzernchef Martin Winterkorn einen Rücktritt nahe. Als direkter Verantwortlicher für Forschung und Entwicklung habe der Vorstandsvorsitzende entweder von den Manipulationen gewusst oder sei ahnungslos und habe seinen Geschäftsbereich nicht im Griff, sagte Dudenhöfer der "Frankfurter Rundschau" vom Montag. "In beiden Fällen würde ich sagen, dass Winterkorn an der Konzernspitze nicht mehr tragbar ist."