Brüssel (AFP) Die Europäische Union sieht bei ihren aktuellen Planungen keine Umverteilung von Flüchtlingen aus Ungarn mehr vor. Das war am Montag aus dem Umfeld der luxemburgischen EU-Präsidentschaft zu erfahren. Der ursprüngliche Plan sah vor, insgesamt 120.000 Flüchtlinge innerhalb der EU umzuverteilen, dabei war an 50.400 Asylbewerber aus Griechenland, 15.600 aus Italien und 54.000 aus Ungarn gedacht.