Paris (AFP) EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat vor dem EU-Gipfel zur Flüchtlingskrise mehr Hilfen für Nachbarstaaten des Bürgerkriegslandes Syrien gefordert. "Der Gipfel vom Mittwoch muss so viel Geld wie möglich mobilisieren, um Jordanien, dem Libanon und der Türkei zu helfen", sagte Schulz am Montag in Paris nach einem Treffen mit dem französischen Präsidenten François Hollande. Es müsse verhindert werden, dass Menschen in ihrer "Hoffnungslosigkeit" die dortigen Flüchtlingslager verlassen und sich auf den Weg nach Europa machen.