Moskau (AFP) Die US-Botschaft in Moskau hat sich über die Fotomontage eines russischen Fernsehsenders lustig gemacht, derzufolge der Botschafter an einer Demonstration von Oppositionellen teilgenommen haben soll. US-Botschafter John Tefft habe sich nicht einmal in der Nähe der Demonstration vom Sonntag aufgehalten, das gefälschte Bild des Diplomaten stamme von einer Veranstaltung im Februar, teilte die US-Vertretung am Montag mit. Der dem Kreml nahestehende Sender Ren TV hatte in einer Schlagzeile behauptet, Tefft sei "zu der Oppositionsdemo geschickt" worden und hatte als Beleg ein mit dem Bildbearbeitungsprogramm Photoshop erstelltes Foto des Botschafters mit den Demonstranten veröffentlicht.