Mogadischu (AFP) Bei einem Autobombenanschlag in der Nähe des Präsidentenpalastes in Somalia sind am Montag fünf Zivilisten getötet und 13 verletzt worden. Die Bombe explodierte beim Eingang zu einem schwer bewachten Komplex, in dem die Büros des somalischen Präsidenten und des Ministerpräsidenten in Mogadischu untergebracht sind, wie die Polizei mitteilte.