Beirut (AFP) Beim Beschuss eines Wohnviertels der syrischen Großstadt Aleppo durch Regierungstruppen sind am Montag nach Angaben von Aktivisten mindestens 18 Zivilisten getötet worden. Zunächst sei nur eine Rakete in das von den Rebellen gehaltene Viertel Al-Schaar eingeschlagen, sagte der Leiter der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, Rami Abdel Rahman. Als sich Menschen am Einschlagsort versammelten, seien weitere Geschosse niedergegangen. Dutzende Menschen seien verletzt worden und mehrere weitere seien noch unter den Trümmern gefangen.